Links
Konzept

In unserer Einrichtung stehen die Kinder und ihre Bedürfnisse im Vordergrund!

Das Ziel ist es, in enger Zusammenarbeit mit den Eltern, die Fähigkeiten der Kinder individuell zu fördern. Ein vertrauensvolles Verhältnis zu den Fachkräften ermöglicht es den Kindern, …

  • … die Vielfalt und Grenzenlosigkeit des Spiels zu erfahren

  • … ihre eigene Identität zu erfahren und auszubauen

  • … sich weiterzuentwickeln

  • … sich mit anderen, aber auch sich selbst auseinanderzusetzen

  • … Freude und Spaß zu genießen

  • … neue Erfahrungen zu sammeln

  • … neue Fähigkeiten zu erlernen und bereits erprobte Fähigkeiten zu festigen

  • … durch aktives Ausprobieren und Handlungen Antworten auf ihre Fragen zu bekommen

  • … spielerisch Grenzen und Regeln zu lernen und akzeptieren

  • … mit ausgeprägter Neugier Unbekanntes zu entdecken und auszuprobieren

Im Zwergenstübchen unterstützen wir die Kinder, indem die Leistungs- und Bildungsfähigkeiten sowie die Handlungs- und Lernfähigkeiten gefördert werden. Die ganzheitliche Unterstützung der Persönlichkeitsentwicklung des Kindes, im Sinne einer Förderung der individuellen Selbst-, Sozial- und Sachkompetenz, legt das Fundament für die weitere Entwicklung.

Spielen verstehen wir als einen ganzheitlichen Lebens- und Lernprozess und die wichtigste Beschäftigung des Kindes. Spielen hilft dem Kind…

  • … sprach- und bewegungsaktiv zu sein

  • … Selbstvertrauen zu finden

  • … belastbar und konzentriert zu sein

  • … soziale Kontakte aufzubauen und zu festigen

  • … Rituale kennenzulernen

Jedes Kind ist Teil einer festen Gruppe, was ihm Sicherheit und das Gefühl von Vertrautheit gibt. Rituale bilden daher einen festen Bestandteil unserer täglichen Arbeit mit den Kindern (bspw. fester Tagesablauf wie Frühstück und Sitzkreis, Geburtstagsritual usw.).

Das sind die Grundlagen und Schwerpunkte unserer Arbeit…

„Mit allen Sinnen leben und lernen“

In unserer Arbeit mit den Kindern stehen situationsorientiertes Handeln, eine kindorientierte Bewegungserziehung sowie eine ganzheitliche Erziehung mit allen Sinnen im Vordergrund. In unserer Arbeit lehnen wir uns dabei an den situationsorientierten Ansatz nach Dr. Armin Krenz an, möchten jedoch betonen, unser pädagogisches Handeln keinem bestimmten Ansatz fest zuzuordnen.

Wir bieten den Kindern Räume und Möglichkeiten, die ihrem Bedürfnis nach Spiel und Aktivität sowie selbstständigem Handeln entgegenkommen – denn Kinder wollen ihre Umwelt mit allen Sinnen entdecken und in sich aufnehmen.

Kinder wollen…

  • … sehen: Farben, Formen, Kontraste

  • … hören: Musik, Gesang, Klänge, Geräusche, Lärm, Stille

  • … fühlen: Formen, Oberflächen, Strukturen, Berührungen, Begreifen und Erkunden

  • … riechen: Natur, Materialien

  • … schmecken: gemeinsames Frühstück, Snacks

  • … sich bewegen: Gleichgewicht, Kraft, Geschicklichkeit, Fein- und Grobmotorik

Kinder lernen, indem sie aktiv sind, in der Bewegung und mit allen Sinnen. Je früher man ihnen die Möglichkeit gibt, desto nachhaltiger wird die Wirkung sein.

Das Selbstverständnis der pädagogischen Fachkräfte…

Die Fachkräfte des Zwergenstübchens sind Vertraute und Partnerinnen der Kinder, die sich auf sie einlassen und…

  • … Kinder als eigenständige Persönlichkeiten akzeptieren und wahrnehmen

  • … wertschätzend mit dem Kind und seinen Gefühlen umgehen

  • … sich Zeit für das einzelne Kind zu nehmen

  • … ihnen zuhören und Interesse für ihre Anliegen entgegenbringen

  • … die Kinder in ihrer Entwicklung zu begleiten und unterstützen

  • … mit ihnen planen, nicht für sie

  • … ihnen ein Vorbild sind

Für uns bedeutet das auch, …

  • … eigene Verhaltensweisen zu reflektieren und anzupassen

  • … offen zu sein für Kritik, Vorschläge und Ideen

  • … sich selbst als Lernende zu verstehen

  • … eigenes Wissen durch Fort- und Weiterbildungen zu aktualisieren

  • … Traditionen zu überdenken oder zu wahren

Elternarbeit

Die Elternarbeit spielt eine elementare Rolle für die Existenz des Zwergenstübchens. Zum Fortbestand der Spielgruppe und zur Umsetzung der pädagogischen Ziele ist eine enge Zusammenarbeit zwischen den Eltern und den Fachkräften zwingend nötig, da unsere Einrichtung von den Eltern getragen wird.

Das Zwergenstübchen organisiert sich durch einen Vorstand selbst. Der Vorstand wird in jedem Zwergenstübchenjahr (01.08. bis 31.07.) von den Eltern der aktuellen Zwergenstübchenkinder gebildet.

Die Wahl des Vorstandes findet in der Elternversammlung statt, in der die Kinder für das kommende Betreuungsjahr verbindlich angemeldet werden. Sich für einen Vorstandsposten bereit zu erklären, erfordert von den Eltern ein gewisses Maß an Spontanität, Eigeninitiative und Kreativität.

Doch nicht nur die Organisation des Zwergenstübchens wird, anhand von Vorstandsarbeit, von den Eltern übernommen, sondern auch die Pflege und Wartung der Räumlichkeiten.

 Elternselbsthilfegruppe Zwergenstübchen Bad Waldliesborn e. V. • Quellenstraße 72 • 59556 Lippstadt-Bad Waldliesborn